Fahrradsicherung mit GPS-Ortung

Oft hören wir: “Gerne würde ich mir ein hochwertiges und schönes Fahrrad kaufen, doch wenn es geklaut wird. Was dann?”

 

Wir haben mal recherchiert und hier unsere Ergebnisse:

Recherche 1: Der GPS-Sender. Ein GPS-Sender in Kombination mit einem abschließbaren Kunststoffgehäuse, das an fast jeden Fahrradrahmen diebstahlsicher angebaut werden kann. Wer bereit ist ca. 60 Euro für einen GPS-Sender, ca. 80 Euro für ein diebstahlsicheres Gehäuse und ca. 15 Euro für eine Prepaid-SIM-Card zu investieren, kann bei Abhandenkommen seines Rades sehr einfach die Positionsdaten der örtlichen Polizei übermitteln. Unser Fazit: Wir finden diese Art der Sicherung gut, da es zum einen abschreckt und zum anderen einen Diebstahl des kompletten Rades zwecklos macht. Der Anschaffungspreis und die laufenden Kosten für die SMS-Übertragung machen diese Sicherungsmethode zu einem sehr teuren unterfangen. Weiter schützt der Sender nicht vor “Teileklau”. Eine Überlegung Wert, könnte es bei Rädern oberhalb der 1.500 Euro Grenze machen. Eine gute Versicherung beträgt bei diesem Anschaffungswert ca. 200 Euro pro Jahr.

Recherche 2: Schloss, Versicherung und Codierung. Hier sind wir auf einen Testbericht der “Stiftung Warentest” aus dem Jahre 2005 gestoßen. Dieser hat nach aktuellem Stand immer noch Gültigkeit. Versicherung, Codierung und Schloss können sehr einfach, am besten in Kombination, ihr schönes neues Fahrrad sorglos absichern.

  • Fahrradversicherung. Eine Spezialver­siche­­rung für Ihr Rad lohnt sich, wenn Sie ein sehr teures Rad fahren, keine Hausratversicherung haben oder in einer teuren Tarifzone wohnen. Sie können sich bei Ihrem Hausratversicherer über die Tarifzone informieren.
  • Hausratversicherung. Sie können Ihr Rad oft gegen Zuschlag in der Hausratversicherung versichern. Der Wohnort beeinflusst die Höhe des Beitrags. Es lohnt sich den Vertrag der Hausratversicherung entsprechend zu erweitern, wenn Sie in einer günstigen Tarifzone wohnen, eine preiswerte Hausratversicherung mit niedrigen Zuschlägen für Fahrräder haben und ein weniger wertvolles Rad besitzen. Wenn Sie Ihr Fahrrad mit 500 Euro versichern und Ihr Vertrag ansonsten für den Hausrat eine Versicherungssumme von 50 000 Euro hat, kostet Sie das – je nach Tarifzone und Vertrag – etwa zwischen 19 und 29 Euro im Jahr.
  • Nachts. Steht Ihr Rad nachts draußen, bieten nur Fahrradversicherungen Schutz. Hausratversicherungen schützen in diesem Fall nicht.
  • Codierung. Lassen Sie Ihr Fahrrad beim Fahrradhändler oder der Polizei codieren. Das macht das Rad für Hehler uninteressanter. Wird Ihr codiertes Fahrrad gestohlen und wiedergefunden, erleichtert die Nummer die Rückgabe.
  • Schloss. Schließen Sie Ihr Rad mit einem Bügelschloss oder Panzerkabel ab. Spiralkabel und normale Kabelschlösser schützen meist nur unzureichend.
  • Belege. Heben Sie die Fahrradrechnung auf. Fotografieren Sie Ihr Fahrrad. Die Belege vereinfachen nach einem Diebstahl die Regulierung des Schadens. Bewahren Sie den Schlüssel des Fahrradschlosses nach einem Diebstahl auf. Manche Versicherer verlangen ihn als Beweis.

(Quelle: Stiftung Warentest vom 27.03.2005 – http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/test/Fahrradversicherung-Fahrradklau-1244333-1250092/)

 

4 Gedanken zu “Fahrradsicherung mit GPS-Ortung

  1. super, danke!

    schön wäre wenn hier gleich noch Links zu den angegebenen Lösungen wären!! (günstiges GPS-System, Polizei Fahrrad codieren, Versicherungsangebote, gute Schlösser, …)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>